April, 2021 | Anke Fischer

Smell it! – Drabble it! – Schreibworkshop im Zentrum für Künstlerpublikationen

By | Online-Kurs, Workshops | No Comments

Drabble it! Schreibworkshop
Im Zentrum für Künstlerpublikationen in der Weserburg Museum für moderne Kunst, Bremen

Es gibt Millionen von Gerüchen, aber nicht jeder Geruch hat einen Namen. In diesem Schreibworkshop bedienen wir uns der gesammelten Wörter und Redewendungen zu Gerüchen, die hier im Denklabor im Zentrum für Künstlerpublikationen zu lesen sind, und verfassen dazu Drabbles: kleine pointierte Geschichten, die aus genau 100 Wörter bestehen. Alles ist möglich, nur die Form muss stimmen, denn kein einziges Wort mehr ist erlaubt. Am Ende des Workshops werden viele unterschiedliche Ultra-Short-Stories zu den seltsamsten Gerüchen zu hören sein.
Aber Vorsicht: Das Verfassen von Drabbles macht süchtig!
Datum: 20. Juni 2021
Uhrzeit: 15:00-17:00 Uhr
Ort: Weserburg Museum für moderne Kunst – Zentrum für Künstlerpublikationen
Anmeldung: info@weserburg.de
Der Workshop findet ab 4 Personen statt
Dieser Kurs findet je nach Lage in Präsenz oder ONLINE (über die Plattform zoom) statt!

Smell it! – Schreibworkshop in der Städtischen Galerie in Bremen

By | News, Workshops | No Comments

Schreibworkshop der geruchs-sinnlichen Art
in der Städtischen Galerie Bremen

In der Ausstellung, die den Geruchssinn in den Mittelpunkt rückt, sammelt dieser Workshop Inspirationen, um daraus und darüber Geschichten zu schreiben. Was kann ein Geruch bewirken? Was wäre, wenn…? Die Schreiber*innen tauchen in die Objekte ein, nehmen sie mit allen Sinnen war und entwickeln daraus Geschichten. Fiktionales, Fantastisches, Experimentelles oder Lyrisches entsteht und bindet Düfte aller Arten ein. Für Erstschreiber*innen und Schreiberfahrene.

Datum: 6. Juni 2021
Uhrzeit:
15:00-17:00 Uhr

Der Schreibworkshop findet ab 4 Personen statt
Ort: Städtische Galerie Bremen
Dieser Kurs findet je nach Lage in Präsenz oder ONLINE (über die Plattform zoom) statt!

Der Spion in der Lampe…

By | News | No Comments

…so war der ursprüngliche Arbeitstitel des Romanmanuskripts von Nilüfer (Nelly) Türkmen. Zuerst lernet ich Nelly in meinem Seminar an der Uni Bremen kennen, wo sie mir erzählte, dass sie an ihrer Autobiografie schreibt. Sie war damals 20 Jahre alt und ich dachte: Was kann eine so junge Frau in einer Biografie erzählen? Bald schrieb sie sich in meinen Kurs “Schreib ein Buch über dein Leben…” ein und dort erfuhren wir von ihrem Leben mit einer an Schizophrenie erkrankten Mutter. Noch als Vorschulkind musste sie sich selbst Essen kochen, wusste, wie verhütet wird und lebte in ständiger Angst vor vielen unbekannten Gefahren – die ihr ihre Mutter einredete, die mit dem allwissenden Magier in der Lampe sprach. Erst mit 9 Jahren wurde Nelly aus den schwierigen Verhältnissen gerettet und lebte fortan in einem Heim, ebenso wie ihre Mutter im betreuten Wohnen. Wie Nelly es schaffte, eine normale Sicht auf die Welt zu erlangen, die Zustände im Heim hinter sich zu lassen und schließlich das Abitur zu schaffen, liest sich spannend und macht dennoch sehr betroffen. 

Ich freue mich, dass ich Nelly während des Schreibens betreuen und das Manuskript im Erst-Lektorat fit für den Verlag/Agentur machen konnte.

Lest selber! Ende April kommt das Buch auf den Markt, denn Bastei Lübbe hat das Potential des Stoffes erkannt und das Buch veröffentlicht.

Infos gibt es auch hier: https://www.niluefertuerkmen.de/

Erhältlich in allen Buchhandlungen!